Home   Einführung   Tuningtipps   Motorwelt   Bildergalerie   SchraubMax   Bücher   Öko und Umwelt 


Begriffe
praxisnah
erklärt

Übersicht

Themen-
Gruppen:


Motor
Antriebsstrang
Diesel
Aufladung
Tuning
Getriebe
Fahrwerk
Rad-Reifen
Bremsen
Karosserie

>>Übersicht

FAQ's Rad/Reifen

3-teilige Felge

Im Unterschied zu einteiligen Felgen (gegossen, geschweißt) besteht diese Felge aus den 3 Komponenten Felgenstern, innere Schüssel und äußere Schüssel. Bei der Montage wird der Reifen nicht über das Felgenhorn gezogen, sondern die einzelne Schüssel wird links bzw. rechts an den Reifen gesetzt und zusammen mit dem Felgenstern verschraubt.
weiter ...

Einpresstiefe

Dieser Wert gibt den Abstand an (in mm), wie weit die Innenseite der Felge (Verschraubungsfläche) von der Felgenmitte entfernt ist. Da die Verschraubungsfläche, sieht man von Spurverbreiterungen einmal ab, in ihrer horizontalen Lage immer an der gleichen Stelle sitzt, bestimmt die Einpresstiefe unmittelbar die Spurbreite der jeweiligen Fahrzeugachse. Bei hoher Einpresstiefe sitzt die Felge und damit der Reifen weiter im Radhaus, bei niedriger Einpresstiefe entsprechend weiter außen.
weiter ...

Felgenkennzeichnung

Eine übliche Felgenbezeichnung für PKW-Felgen lautet z. B. „7 J x 16 ET 45 mm“. Aufgeschlüsselt bedeutet dies: Felgenbreite in Zoll ( im Beispiel: 7) – Felgenhöhe in Zoll (im Beispiel: 16) – Einpresstiefe in mm (im Beispiel: 45).
weiter ...

Gummimischung

Die Haftfähigkeit eines Reifens wird in erster Linie von der Gummimischung beeinflusst. Grundsätzlich gilt der Zusammenhang, desto weicher die Mischung, desto besser die Haftung. Leider nimmt in diesem Fall auch der Abrieb verstärkt zu.
weiter ...

Intermediate

Profilierter Sport oder Rennreifen mit weicher Mischung. Wie aus dem Namen bereits hervorgeht, ist dieser Reifen für unterschiedliche Bedingungen, d. h. trocken-nass, einsetzbar. Die Mischung entscheidet, in welchem Bereich er tendenziell bessere Ergebnisse bietet.
weiter ...

Magnesiumfelge

Bietet bereits die Alufelge Gewichtsvorteile im Bezug auf die Stahlfelge, kann beim Einsatz von Magnesium nochmals abgespeckt werden. Vorteile ergeben sich beim Beschleunigen und Abbremsen durch das verringerte Trägheitsmoment. Durch die Reduzierung der ungefederten Massen verbessert sich auch das Fahrverhalten.
weiter ...

Reifenkennzeichnung

Neben Herstellerangaben zu Fabrikat und Produktion finden sich an der Reifenflanke auch die wichtigen Angaben, die über einen möglichen Einsatz am jeweiligen PKW entscheiden. Lautet die Bezeichnung z. B. 205/60 R 15 91 H, ergibt sich folgende Aufschlüsselung:
Reifenbreite in mm (im Beispiel: 205) – Querschnittsverhältnis von Reifenhöhe zu Reifenbreite in % (im Beispiel: 60) – Bauart (im Beispiel: R = Radial) – Felgendurchmesser in Zoll (im Beispiel: 15) – Tragfähigkeitskennzahl verschlüsselt (im Beispiel: 91) – Geschwindigkeitsbereich verschlüsselt (im Beispiel: H)
weiter ...

Slick

Profilloser Reifen mit weicher Gummimischung. Nicht zu verwechseln mit abgefahrenen Reifen!
weiter ...

Umrechnung Zoll – mm

Gerade bei Rad-/Reifen-/Felgenangaben herrscht ein buntes Durcheinander von Maßangaben in der Einheit mm bzw. in der Einheit Zoll. Für die Umrechnung in mm gilt: 1 Zoll = 25,4 mm. Will man in Zoll umrechnen: 100 mm = 3,94 Zoll.
weiter ...

Begriffe - Rad / Reifen:

3-teilige Felge
Einpresstiefe
Felgen-
kennzeichnung

Magnesiumfelge
Slick,
Intermediate

Zoll-mm