Home   Einführung   Tuningtipps   Motorwelt   Bildergalerie   SchraubMax   Bücher   Öko und Umwelt 


Begriffe
praxisnah
erklärt

Übersicht

Themen-
Gruppen:


Motor
Antriebsstrang
Diesel
Aufladung
Tuning
Getriebe
Fahrwerk
Rad-Reifen
Bremsen
Karosserie

>>Übersicht

FAQ's Bremsanlage

4-Kolben-Bremsanlage

Im einfachsten und häufigsten Fall erfolgt die Anpressung der beiden Bremsbeläge an die jeweilige Bremsscheibe über einen einzelnen Kolben. Bei der 4-Kolbenanlage wird jede Belagseite über 2 Kolben gegen die Scheibe gedrückt. Das Ergebnis sind deutlich höhere Bremsdrücke und Verzögerungswerte.
weiter ...

Bremsscheibe (Stahl)

Bremsscheiben sind Gussteile, die anschließend mechanisch bearbeitet werden. Entscheidenden Einfluss auf die Scheibenqualität hat dabei die gewählte Gusslegierung, wie auch eine etwaige Wärmebehandlung während des Fertigungsprozesses. Leider sind diese Merkmale optisch nicht erkennbar und so liegt die tatsächliche Qualität einer neuen Bremsscheibe im Verborgenen und zeigt sich erst im Fahrbetrieb.
weiter ...

gelochte/geschlitzte Bremsscheibe

Neben der optischen Komponente bieten diese Bremsscheiben auch einige technische Vorteile. Durch die Lochung/Schlitzung wird die Oberfläche der Scheibe vergrößert und verbessert die Wärmeabfuhr der, während des Bremsvorgangs, auftretenden Hitze. Daneben wird abgeriebenes Belagmaterial unmittelbar über die Löcher/Schlitze abgeführt. Ähnlich verhält es sich bei Wasser oder z. B. Ölnebel auf der Scheibe. Die Löcher/Rillen unterbrechen in diesem Fall den unerwünschten Schmierfilm.
weiter ...

Rennbelag

Die Bremswirkung eines Fahrzeugs wird neben der „Größe“ der Bremsanlage entscheidend vom Reibwert des Belags beeinflusst. Bei Serienbelägen liegt dieser in Bereichen um 0,4, bei Rennbelägen sind Werte bis 0,6 möglich. Weiterhin sind Rennbeläge tendenziell auf höhere Betriebstemperaturen ausgelegt. Dies hat allerdings die unerwünschte Eigenschaft, dass der Belag erst so richtig „beißt“, wenn er auf Temperatur gebracht wurde, sprich mehrfach angebremst wurde.
weiter ...

Bremsanlage mit Waagebalken

Im Serienfahrzeug wird die Bremskraftaufteilung zwischen Vorder- und Hinterachse mittels Bremskraftregler einjustiert. Ein Fahrzeug, das etwa bei einer Vollbremsung vorne stark eintaucht, entlastet die Hinterräder und benötigt in diesem Moment weniger Bremskraft an der Hinterachse - andernfalls würden die Hinterräder vorzeitig Blockieren.

Im Rennsport arbeitet der Fahrer aktiv mit der Bremsanlage. Die Bremse dient nicht nur zum Verzögern, sondern auch als "Steuermittel", etwa um ein Auto quer um eine Kurve zu driften. Aus diesem Grund wünscht sich der Fahrer meist eine "starre" Bremsaufteilung vorne-hinten, die er bei einer Rennbremsanlage, etwa in Waagebalkenausführung individuell einstellen kann.
weiter ...

Begriffe - Bremsanlage:

4-Kolben-Anlage
Bremsscheibe
Bremsbelag
Waagebalken