Home   Einführung   Tuningtipps   Motorwelt   Bildergalerie   SchraubMax   Bücher   Öko und Umwelt 


Begriffe
praxisnah
erklärt

Übersicht

Themen-
Gruppen:


Motor
Antriebsstrang
Diesel
Aufladung
Tuning
Getriebe
Fahrwerk
Rad-Reifen
Bremsen
Karosserie

>>Übersicht

FAQ's Fahrwerk

Gasdruckstoßdämpfer, Zugstufe, Druckstufe

Im Unterschied zu gewöhnlichen Einrohr- oder Zweirohrdämpfern wird hier der Ölraum durch einen zusätzlichen Gasraum permanent unter leichtem Druck gehalten. Dadurch wird ein Aufschäumen des sich permanent hin- und herbewegenden Öls (Zug und Druck!) verhindert und gleichmäßige Dämpfungseigenschaft gewährleistet.

Zugstufe, Druckstufe:
Die Druckstufe bezeichnet die Arbeit eines Stoßdämpfers beim Einfedern, die Zugstufe analog die Dämpferarbeit beim Ausfedern. Bei Kurvenfahrt arbeitet der kurveninnere Dämpfer mit der Zugstufe, der kurvenäußere mit seiner Druckstufe. Generell ist die Dämpferkraft der Druckstufe geringer ausgeführt als die Dämpferkraft der Zugstufe.

Wer einen Stoßdämpfer einbaut, für den eine Eintragung beim Straßenverkehrsamt erforderlich ist, sollte sich vor einer Fahrt ins Ausland über die dortigen Bestimmungen informieren. In einigen Ländern gibt es andere Vorschriften als in Deutschland; so sind hierzulande genehmigte Tuningteile zum Beispiel in Griechenland verboten. In einem solchen Fall ist es sinnvoll, einen Mietwagen auf Rhodos zu nutzen.

Begriffe - Fahrwerk:

Fahrverhalten
Schraubfahrwerk
Stoßdämpfer

 



 Kontakt   Impressum   AGB's