Home   Einführung   Tuningtipps   Motorwelt   Bildergalerie   SchraubMax   Bücher   Öko und Umwelt 
Google  
       


GALERIE

Golf 4 -
2,0L 5V
Gruppe H

weitere Rennfahrzeuge

Audi 90 Quattro
Audi Quattro
Citroen C2R2
Escort RS 2000
Escort XR3
Puma S1600
Golf 1 Gr. H
Golf 1 GTI
Golf 1 16V
Golf 2 16V
Golf 4 KitCar
Golf 4 Turbo
Polo 1 Gr. H
Polo 2
Polo 86c Coupe
R5 Alpine
Impreza WRX

Golf IV Kitcar

Golf 4 Kitcar-Umbau


In weniger als 6 Monaten hat Markus Seidl sein Golf-4-KitCar-Projekt in die Tat umgesetzt.
Zu diesem Fahrzeug, daß aus einem gewöhnlichen Golf 4 mit 1,8 L-Motor und 125 PS entstanden ist, muß man einige Hintergründe kennen.
Offiziell hat VW Motorsport seinerzeit ca. 20 Kitcars aufgebaut und diesen Fahrzeugtyp aufwendig homologieren lassen. Sämtliche übrig gebliebene Fahrzeuge sind mittlerweile ins Ausland (insbesondere Österreich) verkauft worden und dort vereinzelt bei Rallyes und Bergrennen zu bewundern. In Deutschland wird man das Kitcar auf Basis Golf IV meist vergeblich suchen. Die Teileversorgung ist zudem schwierig und was die Kosten von Restangeboten betrifft, sollte man erst gar nicht drüber reden.

Ein kurzer Überblick zum Umbau:
Die Anfertigung der Kunststoffteile stellte für Markus Seidl das geringere Problem dar. Er gilt als ausgesprochener Kohlefaserprofi und hat für unterschiedlichste Prototypen Türen, Heckklappen oder Seitenwände abgeformt und laminiert.
Die Motorentechnik übernahm meine Wenigkeit (KHM-Tuning), wobei als Reserve für den 2,0L 20-Ventilmotor sicherheitshalber noch ein standfestes 2,0 L 16V-Agregat im Keller steht.
Was das Getriebe betrifft, so vertraut man auf eine 6-Gang-Einheit, die dem Gemini-Werksgetriebe in Aufbau und Ausführung nachempfunden ist.
Für die Sicherheit sind Einschweißzelle und Feuerlöschanlage (Fia-/DMSB-Vorschrift) zuständig.
Größere Schwierigkeiten bereiteten die Fahrwerksveränderungen an Vorder- und Hinterachse, wobei der Eigentümer fast alles selbst konstruierte und von Fachfirmen fertigen ließ. Inwieweit hier noch Optimierungen ins Haus stehen, müssen die ersten Testfahrten zeigen.
Als Bremsanlage dient eine Waagebalken-Einheit, Bremsscheiben und Kolben stammen aus der DTM.
Laufen soll das Ganze auf 18 Zöllern, vornehmlich auf Slicks und Intermediate der Marke Michelin.

Hier finden Sie weitere Infos zu den Renneinsätzen:
Grabfeldrallye 2008
Mühlviertelrallye 2008
Niederbayernrallye 2008
Herbstrallye Leiben 2008
3 Städte Rallye 2008
Osterrallye Tiefenbach 2009
Rallye Nürnberger Land 2009

Golf 4 Kitcar-Umbau

Datenblatt (Serie):

Hubraum: 1781 ccm
Bohrung: 81,00 mm
Hub: 86,4 mm
Leistung: 125PS
bei 5900 U/min
Drehmoment:
170 Nm bei
3500 U/min
20-Ventil-Motor
E-Ventil: 27 mm
A-Ventil: 30 mm

Umbauten:

Gruppe H-
Rennmotor 2,0 L mit Einzeldrossel und Kerscher-Steuerung
6-Gang-Dock-Ring-Getriebe mit Torsensperre
Motor-/Getriebe-beabeitung KHM

Umbau und Info von
Markus Seidl